Universitätsklinik für Infektiologie: Neuer Chefarzt und stv. Klinikdirektor - Neuer Leiter Spitalhygiene

Die Direktion der Insel Gruppe hat Prof. Dr. med. Andri Rauch zum Chefarzt und stellvertretenden Klinikdirektor der Universitätsklinik für Infektiologie ernannt. Dr. med. Philipp Jent wurde zum Leiter der Spitalhygiene der Universitätsklinik für Infektiologie befördert. Andri Rauch tritt seine Stelle per 1. November, Philipp Jent per 1. September 2021 an.

Prof. Dr. med. Andri Rauch schloss 1997 sein Medizinstudium an der Universität Bern ab und promovierte 2004 an derselben Universität. Im Jahr 2008 erhielt er den FMH-Titel in Infektiologie und 2011 den der Allgemeinen Inneren Medizin. Nachdem er die ersten Jahre seiner beruflichen Laufbahn in kleineren Spitälern im Kanton Bern tätig war, begann er 2002 als Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Infektiologie. Von 2004 bis 2006 absolvierte er einen SNF-finanzierten Forschungsaufenthalt am «Centre for Clinical Immunology and Biomedical Statistics» in Perth, Australien. 2011 habilitierte er an der Universität Bern und erhielt 2014 den Titel eines assoziierten Professors ver-liehen.

Seit November 2012 leitet Andri Rauch die Poliklinik für Infektiologie und Reisemedizin der Universitätsklinik für Infektiologie am Inselspital. Er hat sich seither sowohl in der Organisation der Klinik als auch in der Forschung erfolgreich etabliert. So optimierte er die Prozesse der Poliklinik und verbesserte die Ergebnisse der Poliklinik signifikant. Er ist Chairman des Scientific Boards der Swiss HIV Cohort Study (www.shcs.ch) und wirbt sehr erfolgreich kompetitive Grants für seine Forschungsgruppe ein. Seine For-schung fokussiert auf die Co-Infektion von HIV und Hepatitisviren. Als Mitglied der Eid-genössischen Kommission für Fragen zu sexuell übertragbaren Infektionen (EKSI) leis-tet er auch bezüglich nationaler und internationaler Vernetzung einen wichtigen Beitrag. Andri Rauch hat in der COVID-Krise viel Verantwortung übernommen, insbesondere in der Umsetzung der Impfkampagne. 

Andri Rauch wird Chefarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Universitätsklinik für Infektiologie. Zusammen mit dem Kaderteam Infektiologie wird er die Klinik hinsichtlich aktueller und künftiger infektiologischer Herausforderungen weiterentwickeln. Ein Schwerpunkt wird bei der Optimierung der Überwachung von Infektionskrankheiten und den entsprechenden Interventionen sein («Surveillance Response System»). Wei-tere Schwerpunkte sind die Weiterentwicklung der Angebote «ambulant vor stationär», z.B. im Rahmen der ambulant verabreichten intravenösen Antibiotikatherapien (OPAT), sowie die Stärkung der interdisziplinären ambulanten Sprechstunden. 

Neuer Leiter der Spitalhygiene

Dr. med. Philipp Jent schloss 2008 sein Medizinstudium an der Universität Bern ab und promovierte an derselben Universität. 2015 erlangte er den Facharzttitel für Innere Me-dizin und 2018 den Facharzttitel für Infektiologie. Nachdem er die ersten Jahre seiner beruflichen Laufbahn in kleineren Spitälern in den Kantonen Bern und Freiburg, sowie am Kantonsspital Aarau verbrachte, war er ab 2012 Assistenz-  und später Oberarzt an der Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin. 

2015 wechselte Philipp Jent in die Universitätsklinik für Infektiologie, wo er seit 2018 als Oberarzt Infektiologie und Spitalhygiene tätig war. In dieser Funktion war er stellvertre-tender Leiter der Spitalhygiene und unter anderem für die Pandemieplanung zuständig. Er ist der Herausgeber der Antibiotikarichtlinien der Insel Gruppe. In den vergangenen 18 Monaten leistete er als Mitglied der COVID-Task Force und der COVID-Kerngruppe einen entscheidenden Beitrag zur Bewältigung der Pandemie.

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Philipp Jent liegen in der Erforschung von Übertragungsmechanismen von Atemwegsviren, sowie von Massnahmen zur Vermin-derung nosokomialer Infektionen (Wundinfektionen und Harnwegsinfektionen).

Philipp Jent wird Leiter der Spitalhygiene und Mitglied der Klinikleitung der Universitäts-klinik für Infektiologie. Er wird die Spitalhygiene in enger Zusammenarbeit mit den Klini-ken der Insel Gruppe weiterentwickeln, damit Massnahmen zur Infektionsprävention möglichst alltagstauglich sind und der Antibiotikaeinsatz gezielt und überlegt erfolgt. Durch spezifische Interventionen mit Beobachtung der Effekte, und eine offene Quali-tätskultur sollen nosokomiale Infektionen weiter reduziert werden. Neben der Pande-miebewältigung werden auch weitere nationale Programme zur Infektüberwachung in der Insel Gruppe eingeführt.

Prof. Dr. med. Urs Peter Mosimann, Direktor Medizin der Insel Gruppe, freut sich auf den Start der beiden neuen Kollegen: «Wir freuen uns, mit Andri Rauch einen lokal verwurzelten und international anerkannten Infektiologen am Universitätsspital Bern als Chefarzt engagieren zu können. Philipp Jent hat sich als stellvertretender Leiter der Spi-talhygiene gerade in den anspruchsvollen Zeiten der Pandemie sehr bewährt.»

Prof. Dr. med. Andri Rauch und Dr. med. Philipp Jent