28. Februar: Wie viel Alkohol verträgt die Leber? - Behandlung der Alkoholabhängigkeit

Das wichtigste Organ für unseren Stoffwechsel ist die Leber. Sie macht Schädliches möglichst rasch unschädlich. So robust die Leber ist – auch ihrer Regenerationsfähigkeit sind Grenzen gesetzt: Regelmässiger übermässiger Alkoholkonsum bringt sie ans Limit.

Referat von Prof. Dr. med. Jean-François Dufour, Chefarzt und Klinikdirektor Hepatologie, Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin

Was heisst Alkoholabhängigkeit und welche Behandlungsmöglichkeiten auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen gibt es? Im Wesentlichen haben sich psychotherapeutische Methoden als vielversprechend erwiesen, die durch medikamentöse Therapien ergänzt werden können.

Referat von Prof. Dr. phil. Franz Moggi, Chefpsychologe, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Programm

Gesamtdauer Anlass: 2,5 h
Referat: 18.00 bis ca. 18.30 Uhr
anschliessend Podiumsdiskussion bis ca. 19.15 Uhr und danach Lerninseln im Foyer

Podiumsdiskussion

u.a. zu folgenden Fragen:

  • Warum trinken wir gerne Alkohol?
  • Warum verträgt die eine Person mehr Alkohol als die andere?
  • Was geschieht im Gehirn beim Trinken von Alkohol?
  • Wie werden Patientinnen und Patienten mit einer Alkoholabhängigkeit psychologisch bzw. psychotherapeutisch behandelt?
  • Wer spricht besonders gut auf die Behandlung an?
  • Wie kann ein Rückfall vermieden werden? Prävention!

Auf einem Podium unter der Leitung von Franziska Ingold, Leiterin Kommunikation und Marketing der Insel Gruppe, diskutieren folgende Gäste:
Prof. Dr. med. Jean-François Dufour, Klinikdirektor und Chefarzt Hepatologie, Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin
Prof. Dr. phil. Franz Moggi, Chefpsychologe, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bern
Ruedi Löffel, Leiter der Fachstelle Suchtprävention des Blauen Kreuzes Bern
Dr. med. Alexander Wopfner, Chefarzt des Kompetenzzentrums Südhang in Kirchlindach

Lerninseln

Im Foyer des Hörsaals greifen wir das Thema hinsichtlich Prävention noch einmal auf.

Lerninsel 1: Fahrtauglichkeit und Alkohol – was liegt drin?

Führen Sie mit der Rauschbrille einen einfachen Auftrag aus und erleben Sie dabei eine unmittelbare Wahrnehmungsveränderung. Im anschliessenden Kurzgespräch werden die Erfahrungen ausgetauscht. Dann wird das Erlebte in Verbindung gebracht mit dem Fahren unter Alkoholeinfluss

Tutor: Ruedi Löffel, Leiter der Fachstelle Suchtprävention des Blauen Kreuzes Bern

Lerninsel 2: Herausforderung für Rettungsdienste

Alkoholisierte Patientinnen und Patienten stellen für die Rettungsdienste aus verschiedenen Gründen eine Herausforderung dar. Auf unserer Lerninsel erfahren Sie mehr über Einsätze im Zusammenhang mit Alkohol, und Sie können sich mit unseren Mitgliedern unseres Teams austauschen.

Tutor: Sanitätspolizei Bern

Lerninsel 3: Wie gut wissen Sie über Ihren Alkoholkonsum Bescheid?

Testen Sie unsere interaktive Website sowie die App «MyDrinkControl» und finden Sie heraus, wie es um Ihren Alkoholkonsum steht.
Auf unserer Lerninsel stellen wir Ihnen auch weitere Angebote vor, wie beispielsweise die Programme Kontrolliertes Trinken oder unseren Ambulanten Alkoholentzug.

Tutor: Berner Gesundheit, Stiftung für Gesundheitsförderung und Suchtfragen