Rettungssanität

Als Teil der Rettungskette müssen Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter Patienten am Einsatzort und auf dem Transport selbstständig medizinisch versorgen. Um in den häufig überraschenden Situationen richtig reagieren zu können sind Flexibilität, berufliches Können und fundiertes Fachwissen Voraussetzung.

Die Patienten sind immer in einer Not- oder Krisensituation. Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter leisten diesen Menschen die erforderliche Hilfe mit Respekt und Einfühlungsvermögen.

Am Einsatzort sind sie fähig, die Lage zu beurteilen und allenfalls die Hilfe der Partnerorganisationen wie Feuerwehr oder Polizei anzufordern. Die Zusammenarbeit mit diesen stellt einen wichtigen Teil der Arbeit der Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter dar.

Weitere wichtige Aufgaben sind das Führen der Einsatzfahrzeuge, das Sicherstellen der Technik, Infrastruktur und Logistik sowie die Beteiligung an der Qualitätssicherung und Berufsentwicklung.

 

Informationen zum Beruf

Berufsbild

Der Tagesablauf im Rettungsdienst lässt sich niemals planen. Als Rettungssanitäterin resp. Rettungssanitäter müssen Sie aus immer wieder neuen Situationen heraus selbstständig entscheiden und rasch handeln. Sie arbeiten während der Einsätze oft intensiv mit Ärzten, Feuerwehrleuten, Pflegefachleuten und anderen Fachpersonen zusammen. Dabei gewährleisten Sie das lückenlose Ineinandergreifen der Rettungskette und übernehmen damit eine grosse Verantwortung.

Flexibel, speditiv und sozial kompetent

Sie koordinieren, leiten und dokumentieren den Einsatz und prüfen vorgängig, ob die nötige Infrastruktur bereit ist und die Technik funktioniert. Sie müssen eine Notfall- und Unfallsituation schnell beurteilen und die nötigen Massnahmen treffen können. Die Tätigkeit setzt hohe Flexibiliät und Entscheidungsfähigkeit voraus. Sie versorgen Patientinnen und Patienten medizinisch und sind am Einsatzort auch Ansprechperson für Angehörige. Dies verlangt eine hohe fachliche wie soziale Kompetenz. Weil Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter oft mit schweren Verletzungen oder dem Tod konfrontiert werden, müssen sie psychisch belastbar sein. 

Ausbildung

    Die Grundausbildung zur dipl. Rettungssanitäterin HF resp. zum dipl. Rettungssanitäter HF dauert drei Jahre. Schulblöcke von zwei bis vier Wochen wechseln sich mit praktischem Lernen im Ausbildungsbetrieb ab.

    Dazwischen sind Spezialpraktika von zwei bis drei Wochen Dauer in folgenden  Bereichen zu absolvieren:
    Pflege
    Spitex
    Notfall
    Intensivpflege
    Anästhesie
    Fremdpraktikum Rettungsdienst
    Psychiatrie
    Einsatzzentrale

    Für Pflegefachpersonen mit einem vom SRK anerkannten Diplom dauert die verkürzte Ausbildung zwei Jahre, einige der Spezialpraktika entfallen.   mehr

Voraussetzungen

Schulische/berufliche Voraussetzungen

  • abgeschlossene Sekundarstufe II, das heisst eine abgeschlossene, mindestens 3-jährige Berufsausbildung, Abschluss einer Fachmittelschule FMS oder gymnasiale Matur

Weitere Anforderungen

  • gute Grundkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern
  • physische und psychische Gesundheit
  • Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • Selbstständigkeit und Flexibilität
  • Führerausweis der Kategorie B. Zu Beginn der Ausbildung muss die Berechtigung zum Führen von Ambulanzen (C1/D1) erworben werden

weitere Informationen

Perspektiven

Nach bestandener Ausbildung führen Sie den eidgenössisch anerkannten Titel dipl. Rettungssanitäterin HF resp. dipl. Rettungssanitäter HF. Er eröffnet Ihnen einige Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten: Nach einigen Berufsjahren können Sie beispielsweise Leitungsfunktionen wahrnehmen, Einsatzdisponent oder Einsatzdisponentin werden oder Ihr Fachwissen im Unterricht weitergeben. 

Was wir bieten

Wir bieten die dreijährige Grundausbildung Rettungssanität HF an unseren drei Standorten Aarberg, Münsingen und Riggisberg an:

Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen Teil im ;medi und einem praktischen Teil im Lehrbetrieb.

Aufgrund der wenigen Ausbildungsplätze können wir bis auf weiteres keine Praktikumsplätze für die verkürzte Ausbildung Rettungssanität zur Verfügung stellen.

Bewerbungsablauf

Die Ausbildungsplätze für den Ausbildungsstart 2018 sind bereits vergeben. Das nächste Bewerbungsfenster für die Ausbildungsplätze im 2019 wird zu gegebener Zeit hier publiziert. Bewerbungen ausserhalb des offiziellen Bewerbungsfensters werden nicht berücksichtigt.

 

1.   Anmeldung / Bewerbung ;medi

Sie melden sich an für die obligatorische Informationsveranstaltung bei medi, Zentrum für medizinische Bildung 

2.   Bewerbung / Aufnahmeverfahren

Neu wird das Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren in einem Pilotversuch gemeinsam von den regionalen Rettungsdiensten im Kanton Bern durchgeführt.

Wenn Sie beim ;medi die formalen Kriterien für eine Aufnahme an den Bildungsgang Rettungssanität erfüllen, können Sie sich während eines offiziellen Bewerbungsfensters bei uns bewerben.

Folgende Dokumente müssen in den Bewerbungsunterlagen enthalten sein:

  • Bestätigung formale Aufnahmekriterien ;medi
  • Multicheck Gesundheit HF (bei einer bereits abgeschlossen Ausbildung im tertiären Bereich mit mindestens Niveau HF nicht erforderlich)
  • Strafregisterauszug (nicht älter als 3 Monate)
  • Admasauszug (nicht älter als 3 Monate)
  • Kopie Führerausweis
  • Kopie SLRG-Brevet Plus Pool (Bedingung bei Anstellung)
  • Formular "Ausbildung Rettungssanität HF" ausgefüllt 

Dateien

Formular Ausbildungslehrgang Rettungssanität (149KB)

Kontakt Rettungsdienst Aarberg

Frau Mary Friedrich

Lyssstrasse 31

3270 Aarberg 

T +41 32 391 88 52

Mail

Kontakt Rettungsdienste Münsingen und Riggisberg

Herr Jürg von Niederhäusern

Eyweg 2

3132 Riggisberg

T 031 808 72 45

Mail

 

 

Links