Fachtagung "Hotellerie im Spital" 2015

Gastgeber

Inselspital, Universitätsspital Bern, CH-3010 Bern
Vinzenz Meier, Gastronomie und Heike Jorkiewitz, Facility Services

Organisation

Inselspital, Universitätsspital Bern, CH-3010 Bern
Urs Egli, Gastronomie

Impressionen

Durch klicken auf das Bild gelangen Sie in die jeweilige Tagesübersicht.

Programmüberblick

Trends und Implikationen für die Spitalhotellerie

Dr. Mirjam Hauser, Senior Researcher GDI Gottlieb Duttweiler Institut, Rüschlikon/Zürich

  • Megatrends geben den Takt an, Gegentrends geben Profil
  • Die Komplexität explodiert, immer mehr Menschen fühlen sich überfordert und sehnen sich nach Einfachheit
  • Das Smartphone wird zum wichtigsten Interface - Service wird wichtiger als Produkte
  • Essen und Kochen sind Statussymbole - der neue Luxus ist sich Zeit nehmen zu können, Erfahrungen, Genuss und Gemeinschaft zu pflegen
    => Was bedeutet das für die Spitalhotellerie?
  • Wachsende Sehnsucht nach Authenzitität und Wiederanknüpfen am Ursprung (Regionalem und Traditionellem)
    => Wie kann das in massenproduzierenden Grossunternehmen umgesetzt werden?

Fusionsprozesse im Gesundheitswesen - Hintergründe, Vorgehen und Erfolgsfaktoren

Jürg Aebi, CEO Kantonsspital Basel

  • Erfahrungen mit Fusionen
  • Wie wichtig ist der kulturelle Aspekt
  • positive Auswirkungen
  • Wie kann auf Distanz geführt werden

Leadership & Motivation ...heute und morgen...

Ernst "Aschi" Wyrsch, Dipl. Hotelier SHV/VHD, Projektleiter & Dozent St. Gallen Business School für Leadership, Motivation und Glück

  • Werteorientierte Führung erfassen und umsetzen
  • Nutzen und Sinn vermitteln speziell im Umgang mit der Y-Generation
  • Mit weniger Aufwand mehr erreichen...
  • Führung im Leistungs-Grenzbereich
  • Trends in der Umgangs- und Qualitätsskultur erkennen und anwenden

Dienstleistungskultur im digitalen Zeitalter - Digital oder persönlich? Warum ODER?

Sabine Hübner, Keynote-Speaker, Unternehmerin und Autorin

  • Klasse statt Masse: Die Sehnsucht nach persönlichem Service.
  • Involvement: Service, der den Kunden berührt.
  • Innovation: Wie Dienstleistungen eine Leistung wertvoll machen.
  • Schneller als die Kunden: Dem Kunden immer einen Schritt voraus.
  • Wie Sie Ihre Qualität spürbar machen.

Wie bewerbe ich mich als Arbeitgeber beim Arbeitnehmer?

Rolf Küpfer, Director Mercuri Urval Switzerland

  • Demografische und gesellschaftliche Entwicklungen und Trends mit Bezug zum Arbeitsmarkt
  • Inwieweit erlaubt der Blick zurück einen Ausblick in die Zukunft?
  • Was ist so anders an der Generation Y? ...und der Bezug zu Maslow
  • Menu à la Carte der Arbeitsbedingungen
  • Besteht das zukünftige Management aus klassischen Y-Vertretern?

Generation YZ - Führung in eine neue Kultur

Philipp Riederle, Keynote-Speaker

  • "Geld, Status, Macht - alleine deswegen gehen wir nicht mehr arbeiten!"
  • "Der einstige Arbeitnehmermarkt ist längst schon ein Arbeitgebermarkt. Wir suchen uns aus, wo wir arbeiten."
  • "Die jungen Generationen, aufgewachsen unter anderen Umständen, Werten und mit vollkommen neuen Möglichkeiten, erfordern eine Revolution der Führungskultur."
  • "Die aktuell durch die Digitalisierung ausgelösten Veränderungen sind tiefgreifender und einschneidender als die der Industriellen Revolution."
  • "Wir gehen nicht ins Internet. Wir leben damit."
  • "Zu einer Blackbox gehen, nur mit dem Wissen, dass sie diese oder jene Dienstleistung anbietet, das reicht uns nicht."

Sponsoren