Der Verbindungskanal zwischen dem Operationszentrum INO (Intensivbehandlungs-, Notfall und Operationszentrum) und der Frauenklinik wurde ursprünglich nur bis etwa 23 Meter vor die Frauenklinik gebaut. Nun erfolgt die Andockung des Kanals an die Frauenklinik. Während der Bauarbeiten wird der Apgarweg als Baustellenzufahrt benötigt. Für Passantinnen und Passanten, Besuchende sowie Patientinnen und Patienten wurde deshalb ein provisorischer Weg angelegt. Die Baugrube für das letzte Teilstück des Verbindungskanals wird durch 44 grosse Bohrpfähle und 93 Mikrobohrpfähle gesichert. Sämtliche Arbeiten für den Tunnel werden im Tagbau (offene Bauweise) ausgeführt.

«Mit dem neuen Verbindungskanal werden Patienten- und Logistiktransporte zwischen Frauenklinik und INO schneller und viele Prozesse deutlich effizienter. Zudem werden die Kälte- und Medizinalgas-Versorgungen von Frauenklinik und Kinderklinik verbessert», betont René Bongni, Projektleiter Direktion Infrastruktur.

Highlights

  • Neue Logistikverbindung zwischen INO und Frauenklinik
  • Frauenklinik und Kinderklinik werden an das Arealkältenetz angeschlossen
  • Am Apgarweg werden ein Veloweg und ein separater Fussgängerweg angelegt, um den Verkehr zu beruhigen.