Kleinstrukturen

Baumstrunk
Trockensteinmauer
Asthaufen

Was sind Kleinstrukturen?

Kleinstrukturen sind natürliche Elemente in der Umgebung. Sie bieten Tieren Schutz und gelten als wertvoller Lebensraum. Ast-, Stein- oder Grashaufen sind klassische Kleinstrukturen. Auch Trockensteinmauern, Wurzelstöcke, Totholz- und Komposthaufen werden dazugezählt.

Förderung der Artenvielfalt

Kleinstrukturen können im Garten angelegt werden und brauchen anschliessend keinerlei Pflege. So entstehen langfristig ungestörte Lebensräume. Das Holz der Asthaufen wird beispielsweise von Kleintieren und Pilzen zersetzt, die zugleich eine wichtige Futterquelle für grössere Tiere wie Vögel, Fledermäuse oder den Igel sind. Nebst dem Nahrungsangebot bieten die verschiedenen Kleinstrukturen einen Rückzugsort und Überwinterungsplatz.

Engagement

Auf dem Insel-Areal werden Kleinstrukturen gezielt angelegt und gefördert. Hier leben viele Vogelarten, Fledermäuse und Igel. Sie sind auf diese Lebensräume angewiesen. Die Insel Gruppe engagiert sich für mehr Natur im Siedlungsraum und leistet einen wichtigen Beitrag zur Vernetzung der Lebensräume in der Stadt Bern.