Publikationen

Forschungsergebnisse werden in spezialisierten Gefässen publiziert. Fachjournals und einschlägige Wissenschaftsportale im Internet standen früher im Vordergrund, in jüngerer Zeit spielen immen mehr Plattformen eine Rolle, wo Arbeiten vor dem Review-Prozess aufgeführt werden können. Wir geben hier Einblicke in aktuelle Resultate und deren Bedeutung für das Universitätsspital und die klinische Arbeit.

08. April 2021

Blutverdünnung ist nur sekundäre Ursache für Hirnblutung

In Zusammenarbeit mit dem University College London hat das Inselspital, Universitätsspital Bern in zwei gekoppelten Studien die Rolle einer Blutverdünnung bei Hirnblutungen geklärt. Dem Team ist es gelungen die zerebrale Mikroangiopathie, eine Erkrankung der kleinen Blutgefässe im Hirn, als primäre Ursache...

08. April 2021

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung

Im Rahmen des internationalen Projekts PAIN OUT haben das Inselspital, Universitätsspital Bern und die Universität Bern Daten zur Schmerzbehandlung von Kindern, die in zwölf verschiedenen Zentren aus vier europäischen Ländern operiert wurden, untersucht. Die Analyse der Daten ergab bei fast jedem vierten Kind...

31. März 2021

Gynäkologie: Schonende chirurgische Eingriffe ohne Nachteile

In einer aktuellen Studie weisen Forschende des Inselspitals, Universitätsspital Bern und der Universität Bern nach, dass bestimmte gynäkologische Behandlungen mittels schonenden Eingriffen keine Nachteile bezüglich des Überlebens zur Folge haben. Zugleich konnte gezeigt werden, dass die minimalinvasiven...

29. März 2021

Die Insel Gruppe publiziert ihren Jahresbericht 2020

Die Insel Gruppe hat heute ihren Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Dieser lässt das historische Jahr Revue passieren.

24. März 2021

Aspirin nicht gleich wirksam wie Blutverdünnung

In einer multizentrischen Studie unter der Leitung des Universitätsspitals Basel und der Universitären Altersmedizin FELIX PLATTER Basel hat eine Forschungsgruppe unter Mitwirkung der Universität Basel, des Inselspitals, Universitätsspital Bern, der Universität Bern und weiterer Zentren die Gleichwertigkeit...

16. März 2021

HIV: Erhöhte Gewichtszunahme unter TAF-Medikation

Ein Forschungsteam aus dem Inselspital, Universitätsspital Bern und der Universität Bern hat in der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie Nebenwirkungen einer HIV-Standardtherapie untersucht. Tenofovir alafenamid (TAF) ist dank seiner guten Wirksamkeit und Verträglichkeit heute das verbreitetste HIV-Medikament....

12. März 2021

Künstliche Intelligenz beurteilt chirurgische Leistung

Einem Forschungsteam des Inselspitals, Universitätsspital Bern, der Universität Bern und der Firma caresyntax ist der Nachweis gelungen, dass künstliche Intelligenz (KI) die Fertigkeiten von Chirurginnen und Chirurgen zuverlässig beurteilen kann. Mit einem dreistufigen Verfahren ist eine Methode vorgestellt,...

08. März 2021

Präzisionsmedizin: Verbesserte Prognosestellung bei Prostatakrebs

Forschende der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern haben aus Krebszellen von Patienten sogenannte Organoide (Zellhaufen) gezüchtet. Sie konnten zeigen, dass diese Organoide, die Wirksamkeit von Krebsmedikamenten bei individuellen Patienten weitgehend anzeigen. So soll vor...

05. März 2021

Verwachsungen im Bauch nach Operationen

Verwachsungen im Bauchraum, die etwa nach Operationen entstehen, haben oft schwerwiegende Folgen. Nun haben Forschende der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern, in Zusammenarbeit mit kanadischen Forschenden entdeckt, wie sich solche Verwachsungen bilden. Die Erkenntnisse können dazu...

03. März 2021

Blasenentleerungsstörung nach Endometriose-Operation

Entleerungsstörungen der Harnblase nach Operationen von tief infiltrierender Endometriose sind relativ häufig und glücklicherweise in den meisten Fällen reversibel. In einer ausführlichen Studie am Inselspital, Universitätsspital Bern, werden zwei Prognosemerkmale für Blasenentleerungsstörungen nach...