Informationen zur Weiterbildung Überwachungspflege
Fachmodule Erwachsene und Pädiatrie

Ziele/Kompetenzen

Ausgangslage

Diplomierte Pflegefachpersonen und Hebammen, welche auf einer „Intermediate Care“ Station (IMC-Station), in einem Notfallzentrum, einem Aufwachraum oder auf einer Pflegestation mit vergleichbaren Ansprüchen arbeiten, werden mit sehr komplexen Patientensituationen konfrontiert. Die kontinuierliche Überwachung, sowie die umfassenden pflegerischen und therapeutischen Massnahmen erfordern erweiterte Kompetenzen.

Nach dem Abschluss des Theoriekurses Weiterbildung Überwachungspflege kann das Zertifikat beantragt werden, soweit die Mindestanforderungen Weiterbildung Überwachungspflege der OdASanté (Bestimmungen 22.11.2017) erfüllt sind.

Die Teilnehmenden

  • sind in der Lage, einen Überwachungs-Patienten umfassend zu überwachen
  • erkennen Veränderungen frühzeitig und leiten entsprechende Massnahmen ein
  • führen pflegerische, diagnostische sowie therapeutische Massnahmen bei Überwachungs-Patienten sicher aus und begründen ihr Handeln
  • reflektieren ihre Handlungen und können ihre Erkenntnisse in neuen Situationen anwenden
  • lernen selbstverantwortlich und können ihr Wissen durch vernetztes Denken laufend erweitern.

Zielgruppe

Diplomierte Pflegefachpersonen und Hebammen aus allen Funktions- und Fachbereichen, welche auf/in

  • einer „Intermediate Care“ Station
  • einer Notfallaufnahme
  • einem Aufwachraum
  • Stroke Unit
  • einer Intensivstation
  • einer Neonatologie
  • einer Klinik/Station mit vergleichbaren Ansprüchen arbeiten

Voraussetzungen

  • Pflegediplom AKP, KWS, DN II, HF, FH, Bachelor Hebamme oder ein vom SRK anerkanntes ausländisches Pflegediplom
  • Ein Jahr Berufserfahrung wird von der Abteilung Weiterbildung empfohlen. Auf Antrag des Lernortes Praxis kann die WB ÜWP mit weniger Berufserfahrung besucht werden, sofern eine schriftliche Anfrage mit Begründung von der vorgesetzten Person bei der Abteilung Weiterbildung vorliegt.
  • Bereitschaft, mit hoher Eigenverantwortlichkeit zu lernen und sich aktiv an der Zusammenarbeit in der Lerngruppe zu beteiligen
  • Persönliche Mailadresse und Internetanschluss
  • Teilnehmende, die nicht auf einer, der Mindestanforderungen der OdASanté entsprechenden Station arbeiten, müssen zwingend bis Ende Dezember 2019 an einer Weiterbildung"Workshop Invasive Blutdruckmessung" teilgenommen haben. Dieser Nachweis muss von den entsprechenden Teilnehmenden nachgewiesen werden.

Termine

Die Präsenztermine finden am Inselspital im Personalhaus 6, jeweils von 8 – 17 Uhr statt.

OKT 19 21.10.2019 22.10.2019
NOV 19 18.11.2019 19.11.2019
JAN 20 06.01.2020 07.01.2020 08.01.2020
MAR 20 02.03.2020 03.03.2020
APR 20 20.04.2020 21.04.2020

Achtung: Bitte reservieren Sie sich zusätzlich alle PBL-Daten, bis die definitive Gruppenzuteilung erstellt worden ist. Das Datenblatt finden Sie unter "Datenplanung PBL".

Programm

Inhalte

  • Allgemeine Grundlagen der Überwachung
  • Respiratorisches System
  • Herzkreislauf System
  • Renales-Endokrines System
  • Hämatologisches-Immunologisches System
  • Gastrointestinales System
  • Nervensystem
  • Ethik/Recht
  • Suizid

Aufgeteilt in 3 Fachmodule mit einem Umfang von 155 Lektionen
 
Um ein Zertifikat als „Pflegefachfrau/Pflegefachmann mit Nachdiplomzertifikat Überwachungspflege“ zu erhalten ist das folgende Verfahren vorgeschrieben:

  1. Leistungsnachweis des theoretischen Unterrichts mit erfolgreichem Abschluss
  2. Leistungsnachweis der erreichten Kompetenzen in der Praxis

Fachmodulprüfungen/Leistungsnachweis Theorie:

Innerhalb der Weiterbildung finden zwei Modulprüfungen und eine mündliche Abschlussprüfung Theorie statt:

  • Schriftliche Prüfung Fachmodul 1: Multiple choice und offene Fragestellungen
  • Schriftliche Arbeit in Form einer Situationsanalyse

Der Abschluss Theorie erfolgt mit einer mündlichen Abschlussprüfung und wird mit einem Leistungsnachweis Theorie bestätigt.

Leistungsnachweis Praxis:

Nachweis einer Praktikumszeit von 6 Monaten während der Weiterbildung Überwachungspflege
Nachweis der erreichten Kompetenzen in der Praxis
Nachweis Theorie-Praxistransfer von mind. 40 Lernstunden begleitetes Lernen in der Praxis

Arbeitsweise/Methoden Lernformen:

  • Lehrveranstaltungen in der Grossgruppe
  • Problem-Based-Learning (PBL) in Kleingruppen

Kosten

Externe: 4000.00 CHF

Kontaktdaten/Zahlungsinformation

Sekretariat Weiterbildung
Direktion Pflege/MTT, Telefon +41 31 632 28 47
E-Mail

Zusatzinformation/Vorbereitung

Information zur Anmeldung nach dem Besuch der Vorinformation
Die Anmeldung ausserhalb der Insel Gruppe kann nicht direkt erfolgen, sondern muss über E-Mail getätigt werden, mit der genauen Angabe zum Fachgebiet (Erwachsene oder Pädiatrie) und zum Abschluss (Leistungsnachweis Theorie oder Zertifikatsabschluss).

Unterlagen/Vorbereitungen
Die Kursunterlagen werden rechtzeitig vor Kursbeginn und laufend während der Weiterbildung auf einer passwortgeschützten Informationsplattform aufgeladen. Der Zugang zur Plattform wird den Teilnehmenden frühzeitig per Mail mitgeteilt. Die Kursunterlagen werden nicht in Papierform zur Verfügung gestellt.
Die Teilnehmenden repetieren und festigen vorgängig ihr Wissen betreffend Anatomie/Physiologie aller Organsysteme, welche in der Weiterbildung behandelt werden.