COVID-19: Sicherheit auf unseren Baustellen

Das Virus kennt keine Grenzen und macht auch vor Bauzäunen nicht Halt. Deshalb gelten für die Baustellen der Insel Gruppe sowie auch in der ganzen Schweiz strenge Regeln. Nur wenn diese eingehalten werden, darf die Bautätigkeit fortgesetzt werden. Die Auflagen umfassen die allgemein bekannten Hygienemassnahmen, die Abstandsregeln und die Reduktion von persönlichen Kontakten. Weiterhin essentiell bzw. noch wichtiger bleibt in der aktuellen Situation die klare Trennung von Baustellen- und Spitalbetrieb.

Doch wie hält man auf der Baustelle zwei Meter Abstand ein? Und wie vermeidet man persönliche Kontakte, wenn man als Bauarbeiter schlecht im Homeoffice arbeiten kann? Jede Baustelle verlangt deshalb eine individuelle Prüfung und Kontrolle, wie die geforderten Regeln eingehalten werden können. Immerhin kommt uns als Gesundheitsunternehmen eine ganz besondere Verantwortung und Vorbildfunktion zu.

Auf den Baustellen der Insel Gruppe wurden deshalb unter anderem die folgenden Massnahmen umgesetzt:

  • Anbringen von Informationsplakaten
  • Installation von Desinfektionsspendern
  • Schaffung von Essensräumen, die den erforderlichen Abstand ermöglichen
  • Erhöhung der Reinigungsintervalle für Baustellen-WC auf 2xtäglich
  • Einrichtung von zusätzlichen Waschstellen für Arbeiter
  • Schutzmaskenpflicht, falls die zwei Meter Distanz während der Arbeiten nicht eingehalten werden können
  • Kontrolle der Massnahmen durch Bauleitung und Sicherheitsbeauftragte (regelmässige Rapporte)
  • Bildung von kleinen Teams, um den kompletten Ausfall zu vermeiden

Diese Massnahmen sind notwendig und wichtig. Damit sie ihre Wirkung entfalten können sind wir auf die Mithilfe jedes Mitarbeitenden und jedes externen Partners angewiesen. Denn diese grosse Herausforderung können wir nur gemeinsam bewältigen. Wir danken deshalb allen, die auf den Baustellen und im Betrieb tätig sind für Ihre Flexibilität und ihr Engagement. Danke!