Es wimmelt am neuen Hauptgebäude

Am neuen Hauptgebäude wachsen ab Ende April 2020 zwei riesige Wimmelbilder in die Höhe. Sie zieren den Sichtschutz, der während der Bauphase die Privatsphäre von Patientinnen und Patienten, Mitarbeitenden und Besuchern im angrenzenden Bettenhochhaus gewährleistet.

Mit einer Grösse von je 28 x 28 Metern sind es die wohl grössten Wimmelbilder, die momentan in der Schweiz zu sehen sind. Sie wachsen Stück für Stück in die Höhe, bis sie im Herbst 2020 in voller Grösse zu bewundern sind. Die Wimmelbilder zeigen in witzigen und treffenden Szenen den Bau des neuen Spitalgebäudes und einen kleinen Ausschnitt des künftigen Spitalalltags. Auf einem kleineren Bild Richtung INO sind einzelne Figuren und Objekte zu sehen und regen zum Suchen und Entdecken an.

Gesamtprojektleiter Bruno Jung begründet das Projekt: «Patientinnen und Patienten sowie die Mitarbeitenden sehen den Rohbau des neuen Hauptgebäudes jeden Tag wachsen. Trotz aller Bemühungen bedeutet die Baustelle aber teilweise auch Einschränkungen. Mit den Wimmelbildern wollen wir deshalb die Baustelle und das neue Gebäude den Betroffenen mit einem Augenzwinkern näherbringen».

Die Berner Illustratorin Andrea Peter hat so manch witzige Szene und Anspielung auf die Geschichte des Inselspitals in den Bildern versteckt. Die beste Sicht hat man direkt von den Patientenzimmern des Bettenhochaus, aber auch vom Restaurant Panorama S1.