Qualität und Patientensicherheit

Täglich arbeiten die Mitarbeitenden sämtlicher Berufsgruppen in allen Bereichen der Insel Gruppe mit vollem Einsatz, um unseren Patientinnen und Patienten eine bestmögliche Versorgung auf höchstem Niveau anzubieten.

Aufgrund des medizinisch-technischen Fortschritts und neuen Erkenntnissen wird die moderne Medizin und Pflege immer aufwendiger und komplexer. Für eine hohe Patientensicherheit kommen deshalb unter anderem vorsorglich folgende Massnahmen zum Einsatz:

  • CIRS – Melde- und Lernsystem → Lernen aus kritischen Ereignissen
  • Barcode-Scanning und Patientenarmbänder → Vermeidung von Verwechslungen
  • Team-Time-Out: Checkliste OP → Vermeidung von OP-Fehlern
  • Weisung zum Umgang mit Hochrisiko-Medikamenten → Reduzierung von Medikationsfehlern
  • Medizinproduktevigilanz → Verringerung von Beinahe-/Vorkommnissen von Medizinprodukten

Um die Angebote, Leistungen und Ergebnisse unserer Spitalgruppe transparent für Sie darzustellen, veröffentlichen wir jährlich einen Qualitätsbericht.

Wir überprüfen regelmässig alle Tätigkeiten und Prozesse, um uns kontinuierlich weiterzuentwickeln und unsere Qualität zu verbessern im Sinne der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit.

Deshalb hat jede Patientin und jeder Patient die Möglichkeit, uns offen Rückmeldung zum Aufenthalt zu geben, entweder per schriftlichen Fragebogen oder direkt bei der Ombudsstelle. Jedes Feedback, ob Lob, Kritik oder Anregung wird aufgenommen und entsprechend weitergeleitet. Hier können Sie uns Ihre Meinung sagen!

Team

Helmut Paula
Leiter Abteilung Klin. Qualitäts- und Sicherheitsmanagement
Tel.: 031 632 95 77
E-Mail: qualität@STOP-SPAM.insel.ch

Nicole Stoller
Fachspezialistin Qualitätsmanagement/Risikomanagement

Michaela Greve
Fachspezialistin Qualitätsmanagement

Kathrin Jehle
Fachspezialistin Qualitätsmanagement

Silvia Zilioli
Fachspezialistin Qualitätsmanagement

Ziele und Aufgaben

Die Abteilung Klin. Qualitäts- und Sicherheitsmanagement ist eine Supportstelle für die Standorte der Insel Gruppe in sämtlichen Belangen des Qualitätsmanagements. Die Insel Gruppe setzt als oberste Priorität auf eine patientenausgerichtete Qualitätsentwicklung bei Dienstleistungen, Ausbildung, Wissenschaft und Forschung im ärztlichen, pflegerischen sowie in allen anderen Bereichen. Das Qualitätsmanagement beinhaltet die Steuerung des gesamten Prozesses der Qualitätsentwicklung der Insel Gruppe.

Folgende Aufgaben und Themengebiete zählen zu den Schwerpunkten:

  • Qualitätsmessungen und Auswertungen
  • Patientensicherheit (zum Beispiel CIRS, Barcode-Scanning etc.)
  • Interne/externe Berichterstattung
  • Koordinationsaufgaben/Gremientätigkeiten
  • Organisation und Koordination ANQ-Messungen
  • Feedbackmanagement und Patientenzufriedenheitsbefragungen
  • Koordination zwischen Standorten

Das Angebot und die Dienstleistungen der Abteilung umfassen zudem:

  • Beratung und Durchführung von internen Audits
  • Supportleistungen für Kliniken, Standorte und Zentren im Bereich QM und Patientensicherheit
  • Unterstützung von QM-Aktivitäten vor Ort
  • Organisation und Durchführung interner QM-Schulungen

Qualitätsmessungen

Die Spitäler der Insel Gruppe verpflichten sich bereits seit mehreren Jahren vertraglich zur Durchführung nationaler Qualitätsmessungen. Folgende Qualitätsmessungen werden durchgeführt*:

Akutsomatik:

  • Potenziell vermeidbare Rehospitalisationen
  • Potenziell vermeidbare Reoperationen
  • Postoperative Wundinfektmessung Swissnoso
  • Nationale Patientenbefragung inkl. Elternbefragung
  • Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus (inkl. Prävalenzmessung Dekubitus Kinder)
  • SIRIS Implantatregister

Rehabilitation:

  • Patientenzufriedenheitsbefragung
  • Bereichsspezifische Messungen

Die dabei erzielten Ergebnisse werden auf der Internetseite des ANQ veröffentlicht.

*Hinweise zu Bewertungen finden Sie im Argumentarium "Chancen und Grenzen der ANQ-Messungen".

Ergänzend zu den verpflichtenden Qualitätsmessungen werden noch weitere Indikatoren kontinuierlich erhoben (zum Beispiel Stürze, Patientenzufriedenheit).

Ausführliche Informationen finden Sie im aktuellen Qualitätsbericht auf der Startseite.

 

 

Initiative Qualitätsmedizin

In der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) haben sich seit der Gründung 2008 über 400 Spitäler aus Deutschland und der Schweiz mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung zum Wohle der Patienten zusammengeschlossen. Dabei werden Qualitätsindikatoren auf Basis von Routinedaten der "Medizinischen Statistik der Krankenhäuser" des Bundesamtes für Statistik (BFS) erhoben. Risikoadjustiert können diese Daten Hinweise auf die medizinische Ergebnisqualität geben, die vertiefte Analysen in die Wege leiten sollen. Bei Abweichungen vom Benchmark werden Behandlungsprozesse von medizinischen Fachexperten kollegial anhand konkreter Behandlungsfälle hinsichtlich Abläufen und Strukturen analysiert, so dass ggf. Verbesserungspotenziale aufgezeigt und entsprechende Massnahmen abgeleitet werden können (sog. Peer Review).

Das Inselspital gehörte zu den ersten Schweizer Mitgliedern der Initiative Qualitätsmedizin.

Hier gelangen Sie zu unsern IQM-Ergebnissen.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) veröffentlicht Qualitätsergebnisse die auf denselben Indikatoren berufen (CH-IQl Version 3.1). Im Gegensatz zu den IQM Ergebnissen, die deutsche Vergleichswerte verwenden, beruhen die Angaben des BAG auf den schweizerischen Vergleichswerten. Weitere Details zur Initiative Qualitätsmedizin erfahren Sie auf der Homepage der IQM.